Baustatik: Teil 2 Festigkeitslehre by Gottfried C O Lohmeyer

By Gottfried C O Lohmeyer

Diese Einfuhrung Einfiihrung in die Baustatik behandelt in zwei Teilen die Grundlagen und die Festigkeitslehre. Teil Teil1 1 "Grundlagen" stellt die wichtigen Probleme der einfachen Statik dar und entwickelt, ohne komplizierte theoretische Ableitungen, die Formeln die zur Bestimmung der ausseren iiuBeren und inneren Kriifte Krafte erforderlich sind. Der vorliegende Teil 2 "Festigkeitslehre" erkliirt erklart die Beanspruchung der Bauteile. Unter Zuhilfenahmezahlreicher Zuhilfenahme zahlreicher Beispielezeigt das Buch die Bemessung der Konstruktionsteile aus Beton, Mauerwerk, Stahl und Holz. Die Berechnung der Bodenpressung unter Fundamen ten beschliesst beschlieBt den Rechengang. Zum Verstandnis Verstiindnis sind die einzelnen Probleme kurz und kennzeichnend dargestellt. Die fur fiir die Berechnung erforderlichen Formeln werden erklart. erkliirt. Notwendige Tabellen sind der Darstellung beigegeben. Einige Probleme werden bewusst bewuBt vereinfacht und dadurch moglichst moglichst praxisnah behandelt. Jeder Abschnitt bringt zur Erliiuterung Erlauterung typische Beispiele; sie zeigen die Anwendung der entsprechenden Formeln. Die anschlieBenden anschliessenden Beispiele zur Ubung Ubung sollen zur sicheren Handhabung und breiten Anwendung des Stoffes befahigen. befiihigen. Die Losungen Losungen sind am Ende des Buches zusammengestellt. Der letzte Abschnitt bringt eine statische Berechnung fur fiir ein kleines Wohnhaus. Es soll damit der Zusammenhang aller vorher detailliert betrachteten Probleme aufgezeigt werden. Eine Zusammenstellung der " Formelzeichen und ihre Bedeutung" sowie die "Formelsamm lung" erleichtem erleichtern den Gebrauch von Formeln und fOrdem fordern ihre Einpragsamkeit; Einpriigsamkeit; die beigegebenen Zahlen verweisen auf die Textseiten, auf denen die Formeln erliiutert erlautert bzw. erstmals benutzt wer

Show description

Read or Download Baustatik: Teil 2 Festigkeitslehre PDF

Similar german_5 books

Recycling: Materialwissenschaftliche Aspekte

In den vergangenen Jahren lieferte die Materialwissenschaft die Voraussetzung f}r stark verbesserte oder ganz neue fertigungstechnische und Gebrauchseigenschaften in allen Werkstoffgruppen. Heute findet - angeregt durch vielerlei |ffentliche Er|rterungen - die Frage Beachtung: used to be geschieht mit all den Werkstoffen, wenn sie ihren Dienst in den Produkten der Technik oder als Verpackung erf}llt haben?

Geometrische Verfahren der Graphischen Datenverarbeitung

Die zunehmenden Fähigkeiten von Rechnersystemen ermöglichen den Einsatz komplexer mathematischer Methoden für Anwendungen aus dem Bereich der Graphischen Datenverarbeitung und des desktop Aided layout (CAD). Der effektive Einsatz dieser Methoden in den verschiedenen Darstellungsbereichen der Graphischen Datenverarbeitung, wie CAD-, Animations- oder Visualisierungssystemen, erfordert eine in depth Abstimmung und Zusammenarbeit der Fachgebiete Mathematik und Informatik sowohl in der Forschung als auch in der industriellen Anwendung.

Innovative Konzepte für die Ausbildung: 6. GI-Fachtagung Informatik und Schule, INFOS ’95, Chemnitz, 25.–28. September 1995

Inhaltsübersicht: Einfluß der Wissenschaft Informatik auf die Lehrdisziplin: Innovationen des Faches. - Standortbestimmung der Informatik in der Schule. - Bildungswerte. - Unterrichtsbeispiele: Sekundarstufe I. - Sekundarstufe II. - Berufliche Bildung. - Informatiksysteme als Lernmedium.

Extra resources for Baustatik: Teil 2 Festigkeitslehre

Sample text

1 F ta=y a MN bzw. 1) Abscheren bei verschiedenen Bauteilen Die Größe der Beanspruchung auf Abscheren muß nachgewiesen werden. Das bedeutet, daß die vorhandene Scherspannung zu berechnen ist und der zulässigen Scherspannung gegenübergestellt werden muß. Auf diesen Spannungsnachweis kann verzichtet werden , wenn die Beanspruchung auf Abscheren sehr gering bleibt. Die zulässigen Scherspannungen sind in den Normen der verschiedenen Fachgebiete festgelegt. Formeln für den Spannungsnachweis: vorhF vorhta=-hA vor a vorh Ta < 1 0 zul Ta = , .

Es kann auch hier mit der gleichen Formel gerechnet werden wie bei Zugbeanspruchung (s. Abschn. 1 ) .. li h L .. Dehnung (Stauchung) = ursprung c e ange 10 Beispiel zur Erläuterung Der Gummipuffer unter einem Maschinenfundament hat einen Durchmesser von 15 cm und ist 10 cm hoch. 1). Wie groß ist der Elastizitätsmodul des Werkstoffes? (Vergleiche Abschn. 1). h E = ho - = 15 2 . 1t = 176cm 2 4 h = 10 - 8 = 2 cm = UD = ~ = 33,5·10 = 0,95kNjcm 2 = 9,5 Njmm 2 e A o . 1 Gummipuffer für Maschinenfundament 3 Scherspannungen Äußere Kräfte, die an einem Baukörper abscherend angreifen, versuchen die Teile eines Baukörpers gegeneinander zu verschieben.

Ein gemauerter Torpfeiler aus Mz12 Mörtelgr. 1). Wie groß ist die Nutzlast des Pfeilers? gesA = 1332 G + 2 . 6,25 . 1 Mauerpfeiler mit Anschlägen zul N = A . ZUIO'D - G = 1476 . 0,144 - 6,7 = 212,5 - 6,7 = 205,8kN 3. Das Betonfundament unter dem Mauerpfeiler des Beispiels 1 hat eine Größe von 60 cm . 60 cm und eine Tiefe von 90cm. Nichtbindiger Baugrund (s. 1). Wie groß ist die Bodenpressung 0'0 in der Sohlfuge des Fundamentes? Nutzlast N = Eigenlast G = {. b· h . Y = 0,6' 0,6 ' 0,9 . 24 = 7,8 kN Gesamtlast F= N 62,1 kN + G = 62,1 + 7,8 = 69,9kN F vor h 0'0=-= A 69,9 =194 kN / m 2

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 37 votes