Architektur des Mittelalters by Hartmut Hofrichter (auth.), Prof. Dr.-Ing. habil. Hartmut

By Hartmut Hofrichter (auth.), Prof. Dr.-Ing. habil. Hartmut Hofrichter (eds.)

Dr.-Ing. habil. H. Hofrichter ist Professor für Baugeschichte/ Geschichte des Städtebaues/ Denkmalpflege am Institut für Architektur, Raum- und Umweltplanung, Bauingenieurwesen der Universität Kaiserslautern.

Show description

Read or Download Architektur des Mittelalters PDF

Similar german_5 books

Recycling: Materialwissenschaftliche Aspekte

In den vergangenen Jahren lieferte die Materialwissenschaft die Voraussetzung f}r stark verbesserte oder ganz neue fertigungstechnische und Gebrauchseigenschaften in allen Werkstoffgruppen. Heute findet - angeregt durch vielerlei |ffentliche Er|rterungen - die Frage Beachtung: was once geschieht mit all den Werkstoffen, wenn sie ihren Dienst in den Produkten der Technik oder als Verpackung erf}llt haben?

Geometrische Verfahren der Graphischen Datenverarbeitung

Die zunehmenden Fähigkeiten von Rechnersystemen ermöglichen den Einsatz komplexer mathematischer Methoden für Anwendungen aus dem Bereich der Graphischen Datenverarbeitung und des computing device Aided layout (CAD). Der effektive Einsatz dieser Methoden in den verschiedenen Darstellungsbereichen der Graphischen Datenverarbeitung, wie CAD-, Animations- oder Visualisierungssystemen, erfordert eine extensive Abstimmung und Zusammenarbeit der Fachgebiete Mathematik und Informatik sowohl in der Forschung als auch in der industriellen Anwendung.

Innovative Konzepte für die Ausbildung: 6. GI-Fachtagung Informatik und Schule, INFOS ’95, Chemnitz, 25.–28. September 1995

Inhaltsübersicht: Einfluß der Wissenschaft Informatik auf die Lehrdisziplin: Innovationen des Faches. - Standortbestimmung der Informatik in der Schule. - Bildungswerte. - Unterrichtsbeispiele: Sekundarstufe I. - Sekundarstufe II. - Berufliche Bildung. - Informatiksysteme als Lernmedium.

Extra info for Architektur des Mittelalters

Example text

Der in seinen Abmessungen meist recht bescheidene und wenig monumentale Bautyp findet in einer Vielzahl voneinander differierender Losungen in sfuntlichen orthodoxen Liindern Verbreitung, so auch in Italien und auf der Balkanhalbinsel. Starke Ahnlichkeit mit der Baustruktur der "Nea" weisen die italienischen Bauten von Stilo und Rossano auf. 50 Stilo, La Cattolica (11. Jh. ) Der im weiteren Sinne zum Typ Kreuzkuppelkirche und im engeren wegen der Anordnung seiner fiinf Kuppeln zum Quincunx-Typ (vgl.

In der zweiten Halfte des 7. s war es wegen der Zerriittung des Merowingerreiches zu einem Absinken der Bautatigkeit gekommen. Das Ausprobieren verschiedener Bauformen und -typen, das die friihe Entwicklung gekennzeichnet hatte, ist daher auch fUr die karolingische Zeit die durchaus verstandliche Folgerung eines Neubeginns. Neben uns bekannten Bautypen, wie dem Zentralund dem Longitudinalbau, sind folgende Neuerungen als fUr die karolingische Epoche kennzeichnend anzusehen: das Westwerk als vermutlich eigene Schopfung, der Stiitzenwechsel und eine durchaus lebendige Bauornamentik.

Das daraus resultierende Belichtungsproblem). Die entscheidende Entwicklung leiten die ausgeschiedene Vierung und ein durch sie vorgegebener, fur den Gesamtraum verbindlicher Modul ein. Formal vorbereitet wird die Jocheinteilung des Mittelschiffes durch die Dienste und durch die sie verbindenden und den Raum insgesamt miteinander verklammernden Gurtbagen. 51 Das System des aus Rundbogentonnen gebildeten romanischen Kreuzgewolbes als der in sich abgeschlossenen orthogonal ausgerichteten und seine Selbstandigkeit betonenden Raumiiberdeckung ist abhangig von der Grundform des Quadrats oder eines nicht sehr stark davon abweichenden Rechtecks.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 39 votes