Angstzonen: Rechtsdominierte Orte aus medialer und lokaler by Uta Döring

By Uta Döring

Der Begriff "national befreite quarter" wurde zum "Unwort des Jahres 2000" gewählt, nachdem durch Medienberichte der Eindruck entstanden struggle, in manchen ostdeutschen Regionen kontrollierten rechtsextreme Gruppierungen das öffentliche Leben und Ausländer oder Punker würden systematisch von der Nutzung bestimmter Orte ausgeschlossen. Die vorliegende Studie rekonstruiert diese öffentliche Debatte von ihren Anfängen in der rechtsextremen Strategiedebatte der frühen 1990er Jahre bis heute und analysiert die Erscheinungsformen rechtsextremer Dominanz an öffentlichen Orten im städtischen Raum sowie die Reaktion der lokalen Akteure darauf in vier ostdeutschen Städten zwischen 2002-2004. Mittels Feldbeobachtungen und Interviews mit Lokalpolitikern, Polizisten, Sozialarbeitern, Mitgliedern von zivilgesellschaftlichen Gruppen, potenziellen Opfern und Angehörigen der rechten Szene wird das Auftreten rechter Gesellungen seit den frühen 1990er Jahren beschrieben.

Show description

Read Online or Download Angstzonen: Rechtsdominierte Orte aus medialer und lokaler Perspektive PDF

Best sociology books

Pierre Bourdieu: Key Concepts

The French social thinker Pierre Bourdieu is now acknowledged as one of many significant thinkers of the 20th century. In a occupation of over fifty years, Bourdieu studied quite a lot of issues: schooling, tradition, paintings, politics, economics, literature, legislations, and philosophy. all through those stories, Bourdieu constructed a hugely specialized sequence of options that he often called his "thinking tools", that have been used to discover the workings of latest society.

Identity: Coversations With Benedetto Vecchi

This topical new ebook through Zygmunt Bauman explores the inspiration of identification within the glossy international. As we grapple with the lack of confidence and uncertainty of liquid modernity, Bauman argues that our socio-political, cultural, expert, spiritual and sexual identities are present process a means of continuous transformation.

Matters of Fact: A Sociological Inquiry

Proof could seem to be self sustaining, yet during this examine Stanley Raffle appears at them as expressions of dedication. clinical documents, he believes, provide a crucial instance of the actively orientated personality of the genuine dedication, and he attracts on his adventure of study one of the files of a big sleek medical institution to illustrate this.

Additional resources for Angstzonen: Rechtsdominierte Orte aus medialer und lokaler Perspektive

Sample text

1 Gespr~ichsbereitschaft rechter/rechtsextremer Akteure Die Kontaktaufnahme zu rechten/rechtsextremen Akteuren erwies sich als problematisch. Ein Grol3teil der bis Ende der 1990er Jahre aktiven Rechtsextremisten hatte entweder die Ortschaften verlassen, war inhaftiert oder nahm von 6ffentlich sichtbaren rechten/rechtsextremen Aktivit~iten Abstand. Kader rechtsextremer Organisationen oder Wahlparteien sollten nicht befragt werden, da Personen mit fester parteipolitischer Einbindung, langj~ihriger Szenezugeh6rigkeit oder einer N~ihe zu militanten Gruppen als zu ,,geschult" galten, um ein propagandaffeies Interview zu Nhren.

Die Deutsche Stimme (DS) ist das Parteiorgan der NPD und erscheint seit 1976. 000 Exemplare. 1 Die Vorderste Front erschien mit acht Ausgaben nach eigenen Angaben erstmalig im Oktober 1990 und letztmalig im Jahr 2001. Sie ist eine Gemeinschaftsproduktion der ,,Abteilung politische Bildung" der Jungen Nationaldemokraten (JN) und des Nationaldemokratischen Hochschulbundes (NHB). 000 Exemplaren. 2 Die Zeitschrift Einheit und Kampf erschien mit ihrer ersten Ausgabe im Juli 1990 und ist das Nachfolgeblatt (neuer Titel) des ab 1977 herausgegebenen Mitteilungsheftes des Bundesvorstandes der Jungen Nationaldemokraten Junge Stimme.

Obwohl das Referenzobjekt nicht klar eingegrenzt oder definiert wird, ist das verbindende Element der verschiedenen Bezeichnungen, dass die entsprechenden Akteure von (potenziellen) Opfem rechts(extrem) motivierter Gewalt, von Sozialarbeiterlnnen, von zivilgesellschaftlichen Gruppen und von der Polizei als ,,irgendwie" rechts(extrem) und gewaltaffin wahrgenommen werden und mittels gewaltf6rmiger Handlungen eine exklusive Ortsnutzung durchzusetzen verm6gen. Im Rahmen der Fragestellungen der Untersuchung erschien es nicht als relevant, ob rechte/rechtsextreme Akteure von Ortsbesetzungen nun tiber ein geschlossenes rechtsextremes Einstellungsmuster und ein entsprechendes Umsetzungsrepertoire verftigen, ob sie einige Fragmente davon teilen, ob sie ein Systemtiberwindungsinteresse artikulieren oder ob sie aus fremdenfeindlicher Motivation heraus handeln.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 10 votes